• johannes170

Into the West - In den Westen nach Aman ins Goldene Licht

Viele Menschen sind im Glauben (Glauben ist nicht in Wissen sein), dass dieses Epos nur eine Erzählung ist, oder der Dichtkunst enstammt, doch eines Tages wird der Mensch, wenn erwacht aus seinem Schlafe, erkennen, was diese Erzählung wirklich ist. Nur eine Illusion oder mit Leben erfüllt, um der Menschheit eine Brücke zu sein. Ein Licht am Nachthimmel der schwindenden Dunkelheit in der Welt des Menschen.


Aman (Segensreich) war der westliche Kontinent auf Arda, zwischen den Meeren Belegaer

und Ekkaia. Im Inneren des Kontinents lag Valinor, der Wohnsitz der Valar, umgeben von den Pelóri, den höchsten Bergen der Welt. Auf dem höchsten Berg, Taniquetil, wohnten Manwe und Varda - umkreist von den Adlern.

Graue Anfurten ( im Sindarin: Mithlond genannt) war/ist eine Elbische Hafenstadt an der Mündung des Lhûn in Lindon.

Wir dürfen es uns verdienen, auch durch die Anerkennung unserer eigenen strahlenden Göttlichkeit in uns und der Reise Leben genannt - von diesem Hafen, hinaus über das erhabene Meer mit dem Winde der Liebe ins Goldene Licht zu segeln.



Schaut gen Westen, da wo die Adler sich einen und die Menschen vor Freude weinen, weil die Dunkelheit sich im Lichte der Wirklichkeit auflöst . Eines Tages kommt für jeden Menschen, für jede Seele dieser Moment des Aufstiegs in das Licht von Valinor.

Eines Tages sind es nicht mehr Tränen des Abschieds, sondern der grenzenlosen Freude.

Eines Tages haben sich die Menschen geeint und der Maskenball der Narren hat ein Ende.


So wird es dann nicht mehr sein.

Weil überwunden hat der Mensch die Dunkelheit, die in ihm wohnte und ihn umgab. Sein Mut, seine Liebe und sein Erwachen hat ihn erlöst von diesen Fesseln der Verderbnis.


Götter und Göttinnen sind im Erwachen und haben gebendigt den eigenen Drachen. Dann offenbart sich die Krönung der Menschen und das Licht Christi wird erstrahlen am Firmament.

Die Erde wird dann wahrlich erstrahlen im Goldenen Glanze. Nicht einer wird mehr auf seinen Bruder, seiner Schwester mit dem Finger des Urteils zeigen. Ihre Herzen werden leuchten im Lichte der Ewigkeit - Grenzenlos und aufrecht gen Himmel.



Into the West - auf in den Westen


Lege deinen lieblichen und erschöpften Kopf nieder die Nacht bricht herein du bist am Ende deiner Reise angekommen, schlafe jetzt und träume von denen, die vor uns kamen sie rufen vom fernen Ufer. Warum weinst du? Was haben diese Tränen auf deinem Gesicht zu bedeuten? Schon bald wirst du erkennen dass alle deine Ängste verfliegen werden sicher in meinen Armen wirst du einfach nur schlafen. Was kannst du am Horizont sehen? Warum rufen die weißen Möwen? Jenseits des Meeres geht ein blasser Mond ( vom Goldenen Licht getauft) auf die Schiffe sind gekommen, um dich nach Hause (im Vorhof von Valinor) zu bringen. Und alles wird sich in silbernes Glas verwandeln ein Licht auf dem Wasser dass alle Seelen passieren. Die Hoffnung verblasst in der Welt der Nacht durch Schatten entfällt sie der Erinnerung und der Zeit Sag nicht, dass wir am Ende angekommen sind

(Es ist der Anfang vom Aufstieg, denn die Reise geht weiter) Weiße Ufer rufen Du und ich werden uns wiedersehen. Und du liegst hier in meinen Armen nur schlafend. Was kannst du am Horizont sehen? Warum rufen die weißen Möwen? Jenseits des Meeres geht ein blasser Mond auf die ( gesegneten) Schiffe sind gekommen, um dich nach Hause zu bringen. Und alles wird sich in silbernes Glas verwandeln ein Licht auf dem Wasser dass die grauen (dann weissen) Schiffe passieren in Richtung Westen.


(c)Writer(s): Howard Leslie Shore, Frances Rosemary Walsh, Annie Lennox Lyrics powered by


Und der Himmel wird Leuchten, die Menschen werden jubeln

und die Lichtvollen Schiffe am Firmament werden zum Lobpreis

der Lebenskraft über die Himmel von Arda ihre Goldnene Bahnen ziehen.

Eines Tages wird dies nicht nur ein Traum sein.

Eines Tages werden wir uns sehen.

Amen


Freude ist ein Lied der Liebe. Im Grunde ihres Seins sehnen sich viele Menschen nach wirklicher Freude, wirklicher Liebe, wirklicher Stille und wirklichem Frieden. Die Freude und den unbeschwerten Glanz in den Augen der Kinder. Wer sehnt sich nicht danach, nach diesen Augenblicken der absoluten Unbeschwertheit. Wir dürfen etwas dafür tun, um all dies für uns ins Leben zu rufen.


All dies sind Eigenschaften, die bereits in uns eine Wohnstatt haben. Es gilt sie aufzudecken!


So soll ES sein und so wird ES sein im Sein im Leben.


Gott segnet die ganze Menschheit und Terra, denn Gott ist Leben, ist Liebe und einfach alles , was IST.


Auf das Leben und auf die Liebe.


Sie haben sich erhoben, positioniert und dienen der Liebe.


Vertraue und baue auf den Göttlichen Plan, nicht des Menschen Plan, der wird vergehen.


AMEN

135 Ansichten

© 2018 by Name of Site: https://www.johannes-meditationen.com. Proudly created with Wix.com